Das FSJ Politik

Hi!

Ich bin Max, der neue FSJler. Wie schon wieder ein Max? Genau! Ich, der „neue“ Max, bin fast 19 Jahre alt und komme ursprünglich aus Dortmund. Extra für das FSJ bei der JPN habe ich das dreckige Ruhrgebiet hinter mir gelassen und bin in ein bescheidenes Zimmer im sonnigen Hannover gezogen.

Neben Politik und Medien interessiere ich mich für Musik und Sport. Seit ich denken kann, haue ich rythmisch auf alles, was gerade so vor mir liegt oder halt auf das Schlagzeug. Mein Musikgeschmack erstreckt sich über alles was die vielfältige Musiklandschaft abseits des Mainstreams so hergibt. Von Latin-Sounds, über Indie und Rock bis zu Deephouse, in meiner Mediathek habe ich so einiges angehäuft.

Sport finde ich auch super, besonders Fußball. Als Flankengott auf Linksaußen habe ich mir in den Kreisligen Dortmunds einen Namen gemacht. Vor Allem meine haargenauen Freistöße sind berühmt berüchtigt. Abseits des Fußballplatzes gehöre ich aber eher zu den Typen, die Flunkyball als eine Sportart anerkennen und einmal im Monat für’s Gefühl joggen gehen.

Gelandet im Büro der JPN, bin ich eher pragmatisch durch das Online-Bewerbungsverfahren der LKJ. Hier bot sich für mich die ideale Mischung aus Spaß und seriöser politscher Arbeit. So ein bisschen wie damals in der SV, nur ist daraus jetzt ein Vollzeitjob geworden.

Ich freue mich auf das Jahr in Hannover, die abwechslungsreichen Seminare, Lettland, und das Jugendmediencamp.

Glück Auf!

der „neue“ Max